Von der Punktwolke zum 3D Plan alles aus einer Hand

Mit der berührungslosen Aufnahme von komplexen räumlichen Objekten bietet das 3D-Laserscanning-Verfahren umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Architektur und des Denkmalschutzes.

Massenberechnung Önormkonform

Massenberechnungen müssen immer genauer und detaillierter werden. Grundlage für jede Berechnung sind die Aufmaße – mit dem 3D Laser Scan werden diese Grundlagen optimiert.
Querprofile werden nicht mehr über DGM´s sondern über Punktwolken generiert.

Zu jeder Aufnahme gibt es ein 360° Panoramabild zur Beweissicherung und Bewertung des Zustandes während der Aufnahme.
Bei dieser Art der Aufnahme spielt es keine Rolle mehr, wo der Kunde die Querschnitte gesetzt haben möchte, Querschnitte können beliebig nach vor oder zurück gesetzt werden.
Auch simpelste Ermittlungen können mit 3D Laser Scan rasch und detailgenau erledigt werden.

  • Punktwolke erzeugen
  • 3D Pläne generieren mit  vielen Schnittstellen zu den Architekten
  • Fassadenpläne und Schnitte mm genau

Projekte

Kraftwerkstollen, Luzern

Ein Beispiel für Effizienz
Unsere Aufgabenstellung lautete: Millimetergenaue Aufnahme der bestehenden Betonwände, inkl. Darstellung der Leitungsführung und 3D Abwicklung mittels 3D-LaserScan.

In diesen Stollen mussten bis zu den Anschlussstellen exakt genaue Leitungsrohre eingeplant werden. Die Toleranzen lag unter 1 mm!

Nachdem der Einbauzeitraum sehr begrenzt war, musste die Vorfertigung exakt passen, um längere Stromerzeugungs-Ausfälle zu vermeiden. Jede Stunde Verzögerung bedeutete enorme finanzielle Einbußen.

Rappenlochschlucht

Ein Beispiel für Sicherheit
Die Rappenlochschlucht zählt zu den größten Schluchten Mitteleuropas. Sie ist ein Publikumsmagnet und bekannter Ausflugsort in Vorarlberg. Am Ausgang der Schlucht befindet sich der Staufensee und das über 100 Jahre alte Wasserkraftwerk Ebensand. Nach einem Felssturz am 10. Mai 2011 kann die Schlucht nicht mehr von Besuchern begangen werden. Ebenso befindet sich das Kraftwerk in Gefahr.

Die Lackinger Gerhard GmbH wurde beauftragt, ein Detail Aufmaß über ca. 400m der Schlucht für eine mögliche Räumung, Variantenplanung der Gehwege und Beweissicherung aufzunehmen.

Die eingefärbte Punktwolke kann im Lageplan als Orthobild hinterlegt werden.

Beispiel Querprofile der Massenberechnung:

Sprungschanzenanlage, Montafon

Ein Beispiel für Vielseitigkeit
Der Höhenunterschied von der Zelfenstraße (679 m) bis zu oberen Zufahrt (795 m) beträgt 116 Meter.

In Tschaggungs wurde 2012 – 2013 eine ganzjährig nutzbare Sprungschanzenanlage mit vier größenmäßig abgestuften Mattenschanzen erstellt.

Die Schanzengrößen reichen von einer 22 Meter Nachwuchsschanze bis zu einer Normalschanze von 108 Meter.

Beeindruckend war das Baufeld, welches insgesamt ca. 2,5ha umfasst und komplett mittels 3D LaserScan Technologie erfasst wurde.

Massenermittlungen, welche nur mittels 3D Laser Scan möglich wurden – sowie Protokolle der korrekten Bauausführung der Schanzentische und Anläufe, galten neben der gesamten Bauvermessung zu den Aufgaben der Lackinger Gerhard GmbH bei diesem beeindruckenden Bauprojekt.

Beobachtungsmessung in der Flexengalerie Vorarlberg

Ein Beispiel für langfristige Planung
Große Spurrillenvertiefungen sind die Folge des großen Schneekettenverkehrs auf der rund 1,6 Kilometer langen Flexengalerie in Vorarlberg.

Nach dem Einbau von verschiedenen Unterbaumaterialien auf Abschnitten wurde die Lackinger Gerhard GmbH beauftragt, eine Spurrillentiefenauswertung auf festgelegten Querschnitten vorzunehmen.

Mit der neuen Lasertechnologie wird hier aber nicht nur ein Aufmaß der festgelegten Querschnitte genommen, es findet eine Flächenbeobachtung von 10m der Fahrbahnen statt.

Bei jedem der neun Querschnitte wurden vier Referenzpunkte montiert, die konventionell eingemessenen wurden. Über diese ist es möglich, die einzelnen Scans zu orientieren und eine Genauigkeit von +/-1mm zu garantieren. Die farbechte Punktwolke kann im Lageplan dargestellt werden.

Mit der Detailaufnahme wird auch das 360° Panoramafoto aufgenommen, das bei diesem Auftrag für die wichtige Fotodokumentation herangezogen wird.

Die Detailaufnahme mit den vorherigen Messungen wird überhöht im Querschnitt dargestellt. Eine exakte Spurrillentiefenauswertung ist nicht nur auf dem festgelegten Querschnitt sondern auch +/-5m von diesem über die Punktwolke möglich. Somit können Querschnitte auch im nachhinein noch verschoben oder hinzugezogen werden.